org. Hauptbild 2020.jpg

Anmeldung Produktemarkt

Produktemarkt agrischa 2021– jetzt anmelden

 

Im März 2020 mussten wir leider über die Verschiebung der agrischa – Erlebnis Landwirtschaft 2020 in Cazis informieren. Die aktuelle Lage rund um Covid-19 zeigt, dass wir weiterhin keine agrischa – Erlebnis Landwirtschaft in der gewohnten Form durchführen können. Dennoch möchten wir unserer Bevölkerung die Landwirtschaft näherbringen. Der Bündner Bauernverband, zusammen mit den OK-Mitgliedern und Bauernvereinen Mittelbünden haben entschieden, dass wir eine der Situation angepasste agrischa 2021 organisieren.

Die agrischa 2021 findet an folgenden Daten statt:

14./15. August 2021:                         agrischa in der Roland Arena Lenzerheide in Lantsch/Lenz

17. Oktober 2021:                              agrischa in Castaneda (Verschiebedatum 24. Oktober 2021)

Sie haben die Möglichkeit, an beiden oder an einzelnen Standorten teilzunehmen.

 

Teilnehmende

Der Produktemärkte an der agrischa 2021 stehen angemeldeten und vom Organisationskomitee zugelassenen bäuerlichen Anbietern aus den Gastregionen Albula, Avers, Domleschg, Heinzenberg, Moesano, Rheinwald, Schams sowie weiteren bei alpinavera angeschlossenen Direktvermarktern und Partnern aus dem Kanton Graubünden offen. Mit ihrer Anmeldung verpflichten sich die Marktteilnehmer, dieses Marktreglement einzuhalten und ihren Stand während den Ausstellungstagen zu betreiben.

 

Produkte

Der agrischa-Markt soll eine möglichst umfassende und repräsentative Palette aller landwirtschaftlichen Produkte und Dienstleitungen aus der Region in ausgewogener Auswahl umfassen. Dabei soll das

Verhältnis zwischen dem Angebot an Lebensmitteln und anderen bäuerlich gefertigten Waren etwa 3 zu 1 betragen. Die angebotenen Lebensmittel müssen den Richtlinien für Regionalmarken und damit auch den Richtlinien der Marke graubünden für Lebensmittel entsprechen. Das heisst, dass 80% der Zutaten aus der Region kommen müssen und 2/3 der Wertschöpfung in der Region erwirtschaftet werden müssen. Lediglich für die Produkte des kulinarischen Erbes wie Nusstorte, Birnenbrot, Salsiz gilt, dass 80% der Zutaten aus der Schweiz stammen können, falls die Zutaten in der Region nicht erhältlich sind.

 

Bei Nichtlebensmitteln besteht eine Beschränkung auf Gegenstände, die aus den bäuerlichen Werkstoffen Holz, Leder, Wolle und Wachs auf dem eigenen Betrieb hergestellt werden.

 

Neben den vor Ort verkäuflichen Produkten können an den Marktständen auch Dienstleistungen aus dem Agrarsektor vorgestellt werden, wie zum Beispiel Angebote von Frischfleisch aller Nutztierarten auf Bestellung, Unterkunft oder Ferien auf dem Bauernhof sowie Angebote für die Durchführung von Gesellschaftsanlässen, Wanderungen und Trekking etc.

 

Auflagen an die Teilnehmenden

  • Die Teilnehmer bieten einwandfreie Produkte von hoher Qualität an, deren Zutaten zumindest zu 80% aus der Region stammen.

  • Die Teilnehmer präsentieren sich und ihren Stand in einem schönen Ambiente.

  • Die Teilnehmer sorgen dafür, dass ihr Stand während der gesamten Öffnungszeit der Veranstaltung durchgehend mit kundenfreundlichem Verkaufspersonal besetzt ist.

  • Alle Stände sind wie folgt gekennzeichnet: Bild, Name und Anschrift des Betriebs, angebotene Produkte.

  • Jeder Teilnehmer ist verantwortlich, dass sämtliche Auflagen der Lebensmittelhygiene und des Lebensmittelgesetzes eingehalten und erfüllt sind.

  • An den Marktständen sollen mit Rücksicht auf die Festwirtschaften keine portionierten Lebensmittel zum direkten Verzehr angeboten werden (z.B. Sandwichs, Grillwürste, Backwaren etc.)

  • Die Teilnehmer helfen beim Auf- und Abbau sowie bei den Aufräum- und Putzarbeiten, sodass ein sauberer Platz hinterlassen werden kann.

  • Die Teilnehmer verpflichten sich, die Anweisungen des Platzchefs zu befolgen.

  • Die Marktteilnehmer verpflichten sich die Umsätze zu statistischen Zwecken anzugeben. Die Daten werden anonymisiert, Rückschlüsse auf einzelne ist nicht möglich.

 

 

Rechte der Teilnehmenden

  • Der Veranstalter stellt den zugelassenen Marktteilnehmern gegen eine Marktgebühr einen Stand, auf Wunsch mit Stromversorgung, zur Verfügung.

  • Die an den Ständen erzielten Umsätze gehören vollumfänglich den Marktteilnehmern. Die Marktteilnehmer müssen den Umsatz dem Veranstalter melden.

  • Die Teilnehmer und Produzenten können an ihren Ständen für den eigenen Betrieb bzw. für von ihnen angebotene Dienstleistungen Werbung machen.

 

Marktbeiträge

Zugelassene Marktteilnehmer entrichten dem Veranstalter eine pauschale Standgebühr:

14./15. August                     CHF 100.00

17. Oktober                          CHF 50.00

 

Die Marktgebühr ist nach erfolgter Zulassung fällig und berechtigt zur Benutzung des zugeteilten Marktstandes an beiden Ausstellungstagen.

 

Zulassung

Die Zulassung erfolgt nach fristgerechter Anmeldung. Da die Anzahl der Plätze für Marktstände aufgrund der verfügbaren Fläche beschränkt ist, behält sich das OK der agrischa 2021 nach Eingang der Anmeldungen vor, über eine Zulassung zu entscheiden. Dabei sollen sowohl die Vielfalt im Produkteangebot wie auch eine gleichmässige Verteilung auf die Regionen als Entscheidungskriterien berücksichtigt werden. Der Entscheid des OK ist definitiv; es besteht keine Rekursmöglichkeit.

 

Anmeldung

Bitte melden Sie sich mit Ihren Kontaktangaben per Mail an: casutt@buendnerbauernverband.ch

Anmeldeschluss Markt in der Roland Arena:                   30. Juli 2021

Anmeldeschluss Markt in Castaneda:                               30. September 2021

 

Schutzmassnahmen

Der Veranstalter erstellt ein Schutzkonzept zu den Covid-Massnahmen. Das Schutzkonzept wird allen Teilnehmern nach der Anmeldung zugestellt. Die Teilnehmer verpflichten sich, die Schutzmassnahmen einzuhalten.

Gesuch um Zuteilung eines Marktstandes an der agrischa 2021

arrow&v